SC Freiburg

Vorige Teamseite Nächste Teamseite
Team-Logo

Offizielle Website:
Link

Trainer:
Äffle und Pferdle

Aktuelle Platzierung:
Platz 14

Bild des Trainers.

Aktuelle Ligatabelle

Platz Vorher Mannschaft Sp G U N Pkt. T+ T- TV TK
14 14 SC Freiburg 0 0 0 0 0 0 0 0 52.5
Spielplan Trainer Geschichte Statistiken Ligazeitung Pokalzeitung  
« Vorherige12Nächste »

Doppelpack gegen Jena

Saison 2016-2, ZAT 1, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 29.05.2016, 20:41

kurioserweise spielt der SC Freiburg diese Woche zweimal gegen den FC Carl Zeiss Jena. Dem Bundesliga Spiel am Wochenende folgt unter der Woche der Start im DFB-POKAL just auch gegen diesen Gegner. "Wir wollen natürlich zweimal gewinnen. Neben der Bundesliga wollen wir im Pokal auch eine gute Rolle spielen und die nächste Runde erreichen. In der Liga sind wir ja gut gestartet und dasselbe wollen wir jetzt wiederholen," so das Trainerduo Äffle und Pferdle vor dem ersten Spiel der Gruppenreise.
Die Gegner in Gruppe 8 sind wie schon erwähnt Carl Zeiss Jena, dazu Holstein Kiel, der SV Werder Bremen, der VfL Wolfsburg und Fortuna Köln.
Die Chancen auf das Weiterkommen sollten nicht allzu schlecht sein. Freiburg gilt wohl als Erstligist als Mitfavorit in der Gruppe. Man darf gespannt sein, welche Taktik die einzelnen Trainer wählen.

135 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Reichen 18 Punkte?

Saison 2016-1, ZAT 5, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 06.03.2016, 11:16

Es ist wohl absehbar, dass der SC Freiburg in den verbleibenden 2 Spielen im DFB-Pokal 6 Punkte holen wird, obwohl man zweimal auswärts antreten muss. Doch die Frage, die sich stellt: Reicht das auch für die nächste Runde? Letzte Saison schied der SC mit ebensovielen Punkten unglücklich aus. Wenn alles normal läuft, sollte es klar gehen. Allerdings ist die Rolle von Union Berlin noch nicht abschließend geklärt. Nachdem im letzten Artikel die Freiburger Wettbewerbsverzerrung angeprangert hatten, kam am letzten ZAT ein weiteres Kapitel hinzu. Wiederum gab es einen NMR von Union, das damit an 3 von 4 ZATs nicht setzte. Leidtragender war unter anderem der SC, der gegen Union auch 3 Punkte eingeplant hatte. Wahrscheinlich wird es aus Sicht der Badener trotzdem reichen.
Das Verhalten von Union bleibt immer noch fragwürdig!

131 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wettbewerbsverzerrung

Saison 2016-1, ZAT 4, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 28.02.2016, 19:15

Der SC Freiburg hat noch alle Chancen im DFB-Pokal eine Runde weiter zu kommen. Die Chancen wären allerdings noch besser, wenn Union Berlin nicht überraschend doch ins Geschehen eingegriffen hätte. Das kann aber durchaus als Wettbewerbsverzerrung gewertet werden. Zuerst produziert Union zwei NMRs, um dann am dritten ZAT auf einmal doch aufzutauchen, freilich ohne eine realistische Chance jetzt nich die nächste Runde zu erreichen. Da wäre konsequenterweise ein durchgängiger NMR fairer gewesen. Aber was solls...

 "Entscheidend ist aufm Platz" hat ein berühmter Trainer mal gesagt. Und weil Freiburg noch ein ziemlich gutes TK hat ist auch so noch alles drin. Nach dem kommenden ZAT wird man einiges klarer sehen. Also "auf geht's Freiburg kämpfen und siegen"... und eine Runde weiterkommen.

120 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kurz vor Redaktionsschluss

Saison 2016-1, ZAT 3, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 21.02.2016, 19:35

Letzte Meldung: Trainer von Freiburg verpennt fast den Artikel im Pokal.   
Der Ligaartikel war längst geschrieben, da durchzuckte es den Redakteur des SC Freiburg wie ein Blitz  "Ich hab noch keinen Artikel für den DFB-Pokal geschrieben. Was soll jetzt noch zu Papier gebracht werden? Wer liest das überhaupt noch so kurz vor dem ZAT? Interessiert das noch jemand? Macht eine Gegnervorschau noch Sinn? Oder ein Rückblick?"
 Fragen über Fragen quälten den jungen Mann und er kam zu keinem schlüssigen Ergebnis. Und während er noch grübelte, war der Redaktionsschluss gefährlich nahe gerückt. "Lang wird der Artikel heute bestimmt nicht," dachte er bei sich, bevor er doch noch einige Worte aufs Papier kritzelte.
 Doch leider hatte er zu lange überlegt, so dass seine Zeilen nicht mehr veröffentlicht werden könnten. Werden seine Worte nun für immer im Papierkorb verschwinden? Wird er es nächste Woche früher schaffen? Und wieviel Worte hat verdammt noch mal dieser Artikel?

152 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Verhaltener Start in die Pokalsaison

Saison 2016-1, ZAT 2, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 13.02.2016, 16:32

In Gruppe A hätte es sein können, dass alle Team nach dem ersten ZAT 3 Punkte haben. Hätte Union Berlin keinen NMR fabriziert. Dieser NMR spielte Holstein Kiel in die Karten, die nach 2 Spielen nun bereits 6 Punkte aufweisen. Dann folgen 4 Teams mit 3 Punkten und Union ziert das Tabellenende ohne Zähler. Unter den Mannschaften mit einem Sieg ist auch der SC Freiburg. Der 1. FC Köln konnte im Heimspiel überraschend mit 1:0 bezwungen werden. "Wir sind in dieser Gruppe der absolute Außenseiter. Jeder Punkt, den wir holen ist ein Bonuspunkt. Schließlich spielen ja 4 Erstligisten mit," gab das Trainerduo Äffle und Pferdle nach dem Spiel gegen die Domstädter zu Protokoll. Im zweiten Spiel hatten die Badener im Derby gegen die Stuttgarter Kickers dann auch keine Chance. Mit einem 0:3 und 0 Punkten musste der SC die Heimreise antreten. Beim nächsten ZAT können weitere Bonuspunkte eingefahren werden.


151 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Freiburg auch in einer Hammergruppe

Saison 2016-1, ZAT 1, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 04.02.2016, 15:14

Es scheint als gäbe es im Pokal nur noch Hammergruppen. Der SC Freiburg wähnt sich auch in einer solchen. Mit dem 1. FC Köln, Holstein Kiel, den Stuttgarter Kickers und Union Berlin tummeln sich gleich 4 Erstligisten in der Gruppe A. Dazu kommt noch Homburg als Zweitligist. "Das ist natürlich schon eine Aufgabe, uns in dieser Gruppe zu beweisen. Aber dieser Aufgabe stellen wir uns gern. Im Pokal haben wie keinerlei Drück und können frei aufspielen," sagte das Trainerduo Äffle und Pferdle vor dem ersten ZAT. Abzuwarten bleibt auch noch was der veränderte Modus für Auswirkungen auf das Setzverhalten der einzelnen Trainer hat.
 Am ersten ZAT muss man nach Kiel reisen, bevor der 1. FC Köln seine Visitenkarte in Freiburg abgibt. "Wir freuen uns drauf!" war dann das Schlusswort auf der Pressekonferenz des SC.

134 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Sehr ausgeglichen

Saison 2015-3, ZAT 2, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 03.11.2015, 20:34

In Gruppe 8 des DFB-Pokals ist noch alles sehr ausgeglichen. Drei Mannschaften haben 9 Punkte, drei 6. Freiburg zählt zu ersteren. Die Torekonten sehen allerdings sehr unterschiedlich aus. Während St. Pauli lediglich noch 6,5 TK zur Verfügung,  haben zwei Teams noch über 12 TK zu setzen. 
Freiburg konnte am ersten ZAT drei Spiele gewinnen und zwar alle Heimspiele. Wenn der SC weiterkommen will, sollten noch mindestens 6 Punkte hinzukommen. Bei 2 Heimspielen erscheint das durchaus möglich. 
Falls es tatsächlich gelingen sollte, eine Runde weiter zu kommen, wäre das eine mittelgroße Sensation bei der hochklassigen Besetzung dieser Gruppe.
Das sieht auch das Trainerteam Äffle und Pferdle so: "Mit der bisherigen Leistung sind wir natürlich sehr zufrieden. Ein Weiterkommen wäre trotzdem eine riesengroße Überraschung." 

123 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Freiburg im Haifischbecken

Saison 2015-3, ZAT 1, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 31.10.2015, 11:00

Der SC Freiburg hat bei der Auslosung zum DFB-Pokal nicht gerade Glück gehabt. Sie bekommen es in Gruppe 8 mit den zwei Hamburger Vereinen, Kickers Offenbach, Jahn Regensburg und dem Heidenheim zu tun. 

Lediglich Heidenheim spielt dabei in derselben Liga wie der SC. Alle anderen Gegner spielen dagegen eine oder sogar zwei Klassen höher. Gleich drei Erstligisten tummeln sich in Gruppe 8. Dazu kommt der momentane Spitzenreiter der zweiten Liga. Mit dem FC St Pauli ist sogar der aktuelle deutsche Meister dabei. Der SC Freiburg gilt dabei als krasser Außenseiter. Alles andere als ein Ausscheiden  in der Vorrunde wäre eine große Überraschung. Der SC will sich dennoch im Haifischbecken bewähren. 
Das Trainerduo gab sich kämpferisch. Äffle und Pferdle : "Die Losfee hat es nicht gerade gut mit uns gemeint. Wir werden dennoch alles probieren um eine Runde weiter zu kommen. Wir stecken den Kopf noch nicht in den Sand."

Beim ersten ZAT stehen die ersten fünf Spiele an. Dabei kommt es für den SC zu drei Heim- und zwei Auswärtspartien.

169 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Äffle und Pferdle setzen Erfolgszug fort

Saison 2015-2, ZAT 4, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 06.07.2015, 16:03

Der SC Freiburg steht im DFB-Pokal im Achtelfinale. Im Duell mit dem Chemnitzer FC gelang nach zwei Spielen der Sprung in die nächste Runde. Gegner dort wird Werder Bremen sein.


Das Hinspiel gewann allerdings noch Chemnitz mit 3:2. Damit war die Ausgangslage fürs Rückspiel sonnenklar. Ein Sieg musste her, egal wie. Doch erstmal gab es einen Dämpfer für die Badner. in der 15. Minute gingen die Sachsen mit 1:0 in Führung. Da sah Freiburgs Keeper nicht gut aus. Doch kurz vor der Halbzeit schlug der SC zurück. Nach einer Ecke fiel der Ausgleich nach einem Gestocher im Fünfmeterraum. Mit dem Remis ging es in die Pause. 
Beim Pausentee fanden dann Äffle und Pferdle dann wohl die richtigen Worte, denn Freiburg legte nach dem Seitenwechsel los wie die Feuerwehr. Innerhalb von 13 Minuten (48., 55., 61.) zogen sie auf 4:1 davon. Chemnitz rannte nun zwar wütend an, aber es sprang herzlich wenig dabei heraus. In der Schlussminute fiel dann noch das 5:1 nach einem schulbuchmäßigen Konter.

Im Achtelfinale heißt der nächste Gegner nun Werder Bremen. Werder konnte die Gruppephase zwar nur als 4. beenden, aber sie holten immerhin 17 Punkte (4 mehr als Freiburg).  Im Achtelfinale gegen Lotte behielten die Werderaner klar die Oberhand und kamen verdient eine Runde weiter.

214 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Jassi braucht ne Brille!

Saison 2015-2, ZAT 3, Äffle und Pferdle für SC Freiburg am 01.07.2015, 17:36

Am ersten ZAT entwickelte sich zwischen Freiburg und Fürth ein hochklassigen Match mit zahlreichen Offensivaktionen. Folgerichtig endete das Spiel dann auch mit einem schiedlich friedlichen 5:5. Nur scheint sich Trainerin Jassi nicht mehr an den Gegner erinnern zu können. Im Zeitungsartikel vor dem 2. ZAT erwähnt sie ein 5:5, aber nicht gegen Freiburg sondern gegen Hannover. Fürth gewann jedoch gegen Hannover 3:0. An was lags? Beide Teams hatten rote Trikots. Dies darf aber keine Entschuldigung sein. Wir würden Jassi auf jeden Fall mal ne Brille empfehlen, damit sie die Gegner auf dem Platz wieder besser auseinander halten kann.

Nun zum sportlichen Teil des 2. ZATs. Der SC Freiburg hat wirklich mit sehr viel Glück die nächste Runde erreicht. Nur weil Fortuna Köln und die Kickers aus Offenbach nicht ihr gesamtes TK ausschöpften konnte der SC noch auf Rang 3 der Gruppe F springen. Dazu genügten 9 Punkte aus den 3 Heimspielen. In den Auswärtspartien war wieder nix zu holen. Aber in Fürth fielen schon wieder 10 Tore, diesmal nur etwas anders verteilt. Die Spielvereinigung konnte sich diesmal mit 6:4 durchsetzen. Mal sehen, ob Jassi das bis zum nächsten Artikel noch weiß.

Im Sechzehntelfinale trifft man auf den Chemnitzer FC mit Trainer Uhu....äääh Pattexxx, der noch aus Liga 3 bekannt ist. Jener hat anscheinend schon diese Runde abgehakt, spricht er doch in seinem letzten Artikel schon über das Achtelfinale, das nach dieser Runde erst ansteht. Ob das von mangelndem Respekt gegenüber dem Kontrahenten zeugt?
Freiburg will auf jeden Fall auch ins Achtelfinale.

256 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige12Nächste »